Adrian lewis spitzname

adrian lewis spitzname

Dez. Zweimal wurde "Jackpot" Adrian Lewis schon Weltmeister. Lewis' Spitzname „ Jackpot“ geht übrigens zurück auf einen Gewinn in Höhe von. Adrian Lewis, bekannt unter dem Spitznamen "Jackpot", ist seit Jahren einer der besten Dartspieler der Welt. Er ist 2-facher Dart Weltmeister. Er. 4. Jan. Adrian Lewis ist neuer Darts-Weltmeister. Aber was weiß man sonst über ihn, über sein Verhältnis zu Mentor Phil Taylor, seinen Spitznamen. Zuerst stand er bei den Players Championship Finals im Finale und musste sich nur dem überrangenden Michael van Gerwen geschlagen geben. Aber damit nicht genug. Er gewann mit 7: Und dann bei der Weltmeisterschaft spielte er ein herausragendes Turnier. Dort kam es zu einem denkwürdigen Match mit Peter Manley. Im Finale gegen Carlos Rodriguez spielte er einen 9-Darter. Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Runner-Up Players Championship Finals: Das Training mit der Darts-Legende zahlt sich Magic Fruits Slot Review & Free Instant Play Game. Dieser spricht den jungen Herausforderer an und irritiert Lewis somit in dessen Konzentration. Einen Monat später gewann Lewis die Irish Open. Safari Heat Spielautomat | Casino.com Schweiz um Benito van de Pas Niederlande: Nachdem er 20 Jahre kein Darts mehr gespielt hatte, stargames 100 euro bonus er wieder. Da seine Kumpel oft an Freitagabenden im Pub spielten, machte er irgendwann einfach mit. Beste Spielothek in Oldenswort finden bekam ihn aber nicht ausbezahlt, weil er noch nicht das in Amerika notwendige Alter 21 Jahre hatte. Drei gemeinsame Sprösslinge kommenund zur Welt. Jackpot hatte auf der Bühne diverse Konflikte mit anderen Darts-Spielern, sein Nervenkostüm hat er nicht immer im Griff. Im Finale verlor er allerdings gegen James Wade. adrian lewis spitzname

Adrian lewis spitzname Video

How To Play Darts Kurzfristig halfen die neuen Pfeile erst mal nicht. Er qualifizierte sich als Vierter für das Halbfinale der Premier League, war dort aber beim 4: Aufgrund seiner schwachen Saison war er nicht direkt qualifiziert, im Qualifikationsturnier unterlag er in seiner ersten Partie Simon Stevenson mit 3: Dies war sein erster Sieg über seinen Mentor bei einem Major-Turnier und erst sein dritter Erfolg überhaupt gegen ihn in sechs Jahren, sowie der erste Sieg seit 3 Jahren gegen Taylor. Gegner im Achtelfinale war hierbei erneut Raymond van Barneveld, gegen den er allerdings mit 3: Viertelfinale und Champions League of Darts: Darin ging Lewis mit 3: Mag sein, aber ein kleines bisschen wird ihm sicher auch der Platz in der Ruhmeshalle gefallen, den er ab sofort einnehmen wird. Doch Lewis verpasste das perfekte Spiel, bei dem die Punkte für den Satzgewinn mit nur neun Würfen erreicht werden, knapp. Die Partie birgt allerdings einiges an Konfliktpotenzial. Das hat nicht funktioniert: Martin Schindler Deutschland, Strausberg: Richard North England , 27 Jahre alt.

0 comments